Marokko: Video einer Beschneidung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ach, das gibts doch gar nicht bei uns. Wir machen das sauber in Kliniken und Arztpraxen (und zwischendurch mal in Synagogen).
      Bei uns schreien und brüllen die Kinder nicht vor Schmerzen (außer sie müssen als Neugeborene dran glauben).
      Wir sind ja nicht in Marokko. Bei uns verstümmelt behandelt man die Kinder zivilisiert.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Dieses Video ist möglicherweise für einige Nutzer unangemessen


      Falsch. Das Video ist angemessen. Der Gewaltakt ist unangemessen. Und nicht möglicherweise, sondern ganz sicher. Und nicht für einige Kinder, für alle Kinder.

      Melde dich an, um dein Alter zu bestätigen.


      Aha, ich muss also 18 Jahre alt sein, um dieses Video zu sehen (wirklich kontrolliert wird das natürlich nicht). Wenn ich 18 bin, warum werde ich dann geduzt? (Alleine das eine Anmaßung)

      Für das Video gibt es also eine Altersbeschränkung. Für den Gewaltakt gibt es auch eine Altersbeschränkung.
      Aber nicht etwa "ab 18"!
      In Deutschland ist die nicht genau definiert, sie durfte so zwischen 6 und 12 Jahren liegen (bei Afrikanern vermtl. tiefer als bei "anderen Minderheiten").
      Aber nicht ab, sondern bis! Wer drüber ist, darf sich in Sicherheit wiegen.
      Für die brutalste Variante (Emla oder Süßwein) gibt es noch eine Altersbeschränkung die ist nur bis sechs Monate erlaubt.

      Das ist doch die häufigste "Operation" der Welt! Ein Drittel der Männer sind "beschnitten", und denen geht es doch offenbar prima. Was soll das Gejaule? So hörte man es immer wieder. Ob nun ein sechstel oder ein drittel, nur ein Bruchteil dieser Eingriffe ist freiwillig, und viele davon finden unter erbärmlichsten Bedingungen statt. Ohne Hygiene, ohne Betäubung. Es gibt immer wieder Tote und dauerhaft schwerst Geschädigte Aber das wird dann ausgeblendet wenn von dem "Drittel" geschwärmt wird. So als ob das die normalste Sache der Welt sei.
      Die Sauerei auf dem Video, das ist leider in vielen Ländern "die normalste Sache" der Welt.
      Aber schlimm ist das immer nur, wenn es Mädchen betrifft. (würg) :cursing:

      Der Gipfel der Perfidität ist, dass solche Videos von den Verstümmelungs-Fans als Argument für den Drecksparagraphen 1631d missbraucht werden: seht, dass würde passieren, wenn es verboten wäre - in Hinterzimmern.
      Komischerweise wird die FGM aber nicht legalisiert, und komischerweise wird die inakzeptable Emla-Alibi-Quacksalbe weiter benutzt werden, oder auch irgendwelche undefinierten Flüssigkeiten (Octisept als Lokalanästhetikum?).
      Und weiter dürfen Babys solche Schmerzen zugefügt werden, dass sie wie am Spieß brüllen, und manchmal sogar Verursacher, die Eltern, vor Schreck in Ohnmacht fallen.
      Zwischentöne sind Krampf
      im Anti-Verstümmelungskampf