Volker Beck: Sieg des Kindeswohls!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich rate dringend zu medikamentöser Behandlung. Der Mann macht mir langsam Angst...
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Ich bin hin und her gerissen. Für das Wohl unserer Gesellschaft und das Wohl der Grünen würde ich es sehr begrüßen, wenn Herr Beck persönlich von den neuen Möglichkeiten Gebrauch macht, einen Jungen adoptiert, sich aus der Politik zurückzieht und nur noch Zeit für seine Familie hätte. Ob das allerdings auch für das Wohl des Kindes gut wäre, bezweifele ich nach allem, was ich von Volker Beck zu hören und zu lesen bekam, doch sehr stark.
    • Wir sollten Volker Beck nicht vergessen...

      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Danke Guy. Man tendiert ja über die Zeit in der Tat zum Vergessen.

      Beim Beck hat sich mir seine heuchlerische Position derart eingebrannt, dass ich ihn nicht mehr reden hören kann, ohne seine Aussagen aus der Beschneidungsdebatte in Relation zu stellen.

      "...ist eben vorgeschrieben als erstes Gebot, das von Gott in der Bibel zitiert ist, der Beschneidungsbefehl, und der begründete damals den Bund Gottes mit Abraham."

      Mit religiöser Argumentation könnte man Homosexualität verbieten. Na dann mal los, Herr Beck, seien Sie konsequent!
      Art. 2 GG:
      (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Geschuldet der deutschen Vergangenheitsbewältigung gilt dieses Grundrecht ausdrücklich nicht, wenn die Person a) ein Kind und b) männlich ist, c) die Eltern entweder jüdischen oder muslimischen Glaubens sind und d) das kindliche Genital das Ziel der Versehrtheit ist.
    • Volker Beck: "Wer Ungleichheit akzeptiert, hat auch kein Argument gegen Gewalt und Ausgrenzung."

      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Ihr (männlichen) Kinderlein kommet, oh kommet doch all,
      Zu Volker, dem Beck, der schützt euch ganz doll...

      Vadder Beck weiß nämlich genau, daß die kindliche Eichel sich am wohlsten in trockener Baumwolle fühlt! Das tut ihr so gut, endlich befreit von dieser feuchten, samtweichen Umhüllung! Einfach ideal, nur unverständlich, dass er diese Wohltat den Mädchen-Klitoren nicht gönnen will! Zählen Mädchen für Herrn Beck weniger?

      Und natürlich hat Beck nieeee die Entkriminalisierung der Sexualität zwischen Erwachsenen und Kindern gefordert, das sind alles nur Missverständnisse, genau wie Cohn-Bendit ja nieeee... alles nur ein Scherz! Beck war ja auch nur ein ganz paar mal bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Schwule, Päderasten und Transsexuelle.

      Das sind mir so richtig schön glaubhafte Kinderschützer! Da müssen die Interessen von Erwachsenen natürlich schon mal zurückstehen, LOL!
      Zwischentöne sind Krampf
      im Anti-Verstümmelungskampf
    • werner schrieb:

      "Das Urteil ist auch eine Bestätigung der grünen Familienpolitik, in derer Mittelpunkt immer das Wohl des Kindes steht."

      "Und so sehr ich die Beschneidung des Penis’ablehne, werde ich nicht mit denen heulen, die meinen, sie könnten definieren, was Kindeswohl ist, die von Amputation und Verstümmelung reden oder sie mit der weiblichen Beschneidung vergleichen." - Jörg Rupp (Grüne)
      Na dann bin ich ja froh das bei den Grünen Einigkeit herrscht, oder reden Rupp und Beck nicht miteinander?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weguer ()