Problem Beschneidung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Problem Beschneidung

      Die "bine" wendet sich am 04. 07. 2006 ans Forum
      Ich brauche Euren Rat! Mein Freund ist seit seiner Kindheit beschnitten. Sex mit Ihm dauert ca. 1 Stunde und endet mit den Worten " Ich glaub es geht nicht". Er hat einfach kein Gefühl. Damit er was spürt muß er sehr hart zustossen was ich als schmerzhaft empfinde und nicht selten zu bluten beginne. Da er einen körperlich anstrengenden Beruf hat, will er natürlich diesen " Sport" am abend nicht auf sich nehmen. Was die Folge hat, daß unser Sexualleben praktisch nicht mehr vorhanden ist. Ich weiß nicht mehr weiter. Vielleicht ist sein Problem auch psychisch. Hat jemand die gleichen Schwierigkeiten? Was ratet ihr mir?
      Problem Beschneidung | Forum: Beschneidung | NetDoktor.at
      "Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen" (Hermann Hesse)
      "Die schönste Frucht der Gerechtigkeit ist Seelenfrieden" (Epikur)
    • Es liegt wohl an Unwissenheit

      werner schrieb:

      Die sich anschliessenden Kommentare bezweifeln alle, dass die Beschneidung Schuld an den geschilderten Problemen hat, bis "bine" am Schluss selbst daran zu zweifeln beginnt.
      Worauf sollte man das zurückführen?
      Auf Unwissenheit? Möglich ist es oder am nicht wahrhaben wollen, vor allem wenn die Antwordenden als Kind beschnitten wurden und somit sie sich überhaupt nicht vorstellen können, dass die Beschneidung dafür verantwortlich sein sollte.

      "Bine" schreibt:
      Ich muß dazu sagen, daß mein Freund 27 ist also in der sexuellen Blüte. Ich habe alles versucht ihn zu verführen. Aber immer verzieht er das Gesicht und sagt daß er nicht will. Das ist auf Dauer sehr frustrierend.

      Zu Mark2: Wenn ich ihn fester mit der Hand befriedige scheuere ich ihn Wund und es tut ihm weh. Blasen bringt nix, denn ich kann keine Stunde blasen. Anal wollte ich, er aber nicht. Ich bin sexuell sehr aktiv und würde auch alles machen nur er läßt mich nicht.
      Seit wann ist eigentlich bekannt, dass die Vorhaut ca. 20000 spezialisierte sensorische Nervenzellen hat? War das 2006 schon bekannt? Die meisten in der Kindheit Beschnittenen haben wohl keine Ahnung, was ihnen beraubt wurde. Ausser einige haben sich selber inzwischen informiert.
      "Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen" (Hermann Hesse)
      "Die schönste Frucht der Gerechtigkeit ist Seelenfrieden" (Epikur)
    • Der erste Kommentar zeigt doch, dass es 2006 durchaus Allgemeingut war, dass nach einer VA die Sensibilität reduziert ist und sich das auch ungünstig auf die Sexualität auswirken kann.

      Zu wie viel Prozent die Beschneidung zum geschilderten massiven Problem beiträgt, kann man nicht benau bestimmen bei jemandem, der seine Vorhaut bereits seit der Kindheit nicht mehr hat, schließlich ist unser Leben ein Experiment, das wir nicht wiederholen können.

      Der Fehler der folgenden Kommentatoren liegt darin, dass sie die VA als Ursache komplett ausschließen, nur weil sie selbst beschnitten sind und diese Probleme nicht haben.
    • susanna schrieb:

      Der Fehler der folgenden Kommentatoren liegt darin, dass sie die VA als Ursache komplett ausschließen, nur weil sie selbst beschnitten sind und diese Probleme nicht haben.
      Na ja der Kommentator Hans2 scheint zumindest sich im stillen Kämmerlein mit der Beschneidung abgefunden und resigniert zu haben, denn wie hätte er sonst zu Folgendem geraten:
      Ich glaub auch nicht, dass, was Du beschreibst, an einer kürzeren/gekürzten Penishaut liegt.
      Wieso macht ihr nicht einfach irgendwas anderes als Sex zu haben am Abend ... ?
      Du schreibst: "... daß unser Sexualleben praktisch nicht mehr vorhanden ist. Ich weiß nicht mehr weiter." Was macht Dich so verzweifelt, Du als Frau hast doch sowieso weniger Bedürfnis nach Sex, bzw. wieso masturbierst Du nicht einfach (öfter) ?
      Weil er vielleicht selber nicht kann, rät er dem blutjungen Paar, wie ein altes Ehepärchen z.B. Fernseh zu gucken und spricht der "bine" ihre natürliche und normale sexuelle Lust ab, worauf sie zu Recht entrüstet reagiert:
      Zu Hans2: Deine Meinung kann ich nicht teilen. Ich bin eine junge Frau 28 und fast immer geil. Ich habe eine große Auswahl an Hilfsmittel (Vibratoren). Aber ich denke mir das kann es auf Dauer auch nicht sein. Wir haben schon 2 Jahre keinen normalen Sex. Ich kann und will aber nicht mein restliches Leben auf Sex verzichten müssen. Sicher ist das nicht das Wichtigste aber schon Wichtig vor allem wenn ich mal KInder will. Das geht im Moment gar nicht.
      Ich glaube Du hattest bis jetzt die falschen Frauen, wenn Du glaubst wir brauchen keinen Sex. Ich kann nur von mir sagen, daß ich nur wenn ich hormonell (Pille, Pflaster,...)verhüte keine Lust verspüre.
      Wie man sieht, die Beschneidung könnte sogar zu unfrewilliger Kinderlosigkeit führen und so bliebe dem Paar eine künstliche Befruchtung übrig. Ich glaube dieses Paar hat sich schon längstens getrennt!
      "Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen" (Hermann Hesse)
      "Die schönste Frucht der Gerechtigkeit ist Seelenfrieden" (Epikur)
    • Aphrodite schrieb:

      die Beschneidung könnte sogar zu unfrewilliger Kinderlosigkeit führen
      Das kann nicht sein, denn der Strasburger Mohel und Rabbi hat 10 Kinder.
      Das erklärte Irina Katz, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde in Freiburg, mit absolut ernster Mine. :S
      Ich würde davon absehen aus Einzelfällen Prinzipien abzuleiten.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • @Guy wirklich 10 Kinder? Wieviele davon künstlich oder wann hat er begonnen? Mit 18 und mit 32 das 10 Kind gezeugt? Im ernst, hier ein Auszug aus dem von mir geposteten Link in der Rubrik Englische Links. Eine Amerikanerin, die wegen der Orgasmuslosigkeit ihres Partners befürchtet kinderlos zu bleben. Jeder Einzelfall ist ein Einzelfall zu viel - vor allem völlig unnötig!

      Intact and circumcised men: A woman's point of view | Restoring Tally
      As the relationship progressed and thoughts of permanency began to arise, problems cropped up again. Talking to him about counseling or getting other forms of help to treat his predominantly circumcision caused DE fell on deaf, and some times combative, ears. Wanting a lifelong partnership with this man, kids were obviously something I wanted as well. If he wasn't going to get treated, and this disorder was only going to get worse as a result, how would we be able to conceive a child without expensive fertility treatment, which he would also look upon with disdain or even refuse? My concern grew into incessant worrying, which even went so far as depression at times, and it seriously impacted my desire for this strange version of sex we had continued to have. Though he could still bring me to orgasm, my orgasms increasingly became just a body reacting to stimulation and less the additional psychological response that makes orgasms truly amazing. With the combination of my decreased desire for intimacy and his need to become rougher to compensate, it became more and more frequent that I would feel pain and have to stop before he could even come close to POTENTIAL ejaculation. In a relationship where we already had conflicts about anything even remotely sexual (the human body, sex, his lack of trust in my faithfulness, even platonic intergender relationships), the issues in our sex life brought everything to a boiling point that resulted in a messy breakup.
      "Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen" (Hermann Hesse)
      "Die schönste Frucht der Gerechtigkeit ist Seelenfrieden" (Epikur)