Angepinnt Schreiben Sie, wenn Sie mittelbar oder unmittelbar von einer Beschneidung betroffen sind

    • Schreiben Sie, wenn Sie mittelbar oder unmittelbar von einer Beschneidung betroffen sind

      Sind sie von einer Beschneidung betroffen? In diesem Forum können Sie sich mit anderen austauschen, die gleiche oder ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Wenn Sie wollen auch anonym.

      Ob Sie nun die Beschneidung am eigenen Leib erfahren mussten, ob Sie deshalb selbst oder als PartnerIn Probleme mit ihrer Sexualität haben oder ob Sie als Vater oder Mutter Schuldgefühle haben, weil Sie diesen Eingriff zugelassen haben. Melden Sie sich! Erheben Sie Ihre Stimme und erklären Sie, dass es in dieser Diskussion um keine Lappalie geht. Sie können mit Ihrem Bericht anderen helfen, die sich in der gleiche Lage befinden und bisher oftmals die Ursache bestimmter persönlicher Konflikte nicht erkennen konnten.

      Uns liegen schon eine Reihe eindrucksvoller Berichte von beschnittenen Männern vor, die über
      • ihre körperlichen und seelischen Verletzungen
      • ihre Partnerkonflikte
      • ihre sexuellen Probleme
      • ihr gestörtes Vertrauensverhältnis zu ihrer Mutter/ihrem Vater
      • ihre Einschränkungen im sozialen Bereich( FKK, Sauna)
      von Frauen als Partnerinnen beschnittener Männer, die über
      • ihre Partnerkonflikte
      • ihre sexuellen Probleme
      von Müttern und Vätern, die über
      • medizinische Probleme der Jungen nach der Operation
      • langanhaltende Schuldgefühle gegenüber ihren Söhnen
      berichten.

      Alle diese Berichte zeigen, dass die Beschneidung keine harmlose Entfernung eines überflüssigen Hautstückes ist.
      Es geht uns darum, zukünftig genitale Verletzungen von nicht einwilligungsfähigen Kindern ebenso zu verhindern, wie die Verletzung der Würde von Jungen und Männern, wenn man ihre Vorhaut für schmutzig, krankheitsauslösend oder bestenfalls überflüssig erklärt.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Fatale Fehlentscheidung

      Ich wurde im Alter von vier Jahren wegen einer fatalen Fehlentscheidung meiner von den rücksichtslosen und geizigen Ärzten negativ beeinflussten Eltern gnadenlos beraubt, beschnitten.
      Es hat nur Nachteile, und sieht widerlich aus.
      Meine Eltern bereuen es mit sicherheit auch. Aber daher wollen sie so sehr wie nur irgendwie möglich vom Thema ablenken. Jedes Mal, wann ich sie darauf anspreche. Einfach nur erbärmlich. Eine Entscheidung, über welche keine fünf Sekunden nachgedacht wurde.