Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • mobile.mako.co.il/news-israel/…2dd5d4110&pId=1898243326# Google-Translate: Wegen des Mohel: Babys waren mit Herpes infiziert Drei Babys wurden in den letzten zwei Monaten im Schneider Children's Hospital hospitalisiert, nachdem sie während ihrer Beschneidung mit Herpes infiziert worden waren. Der Grund: Die Mohel haben sich dafür entschieden, ihren Mund während des Zeremoniells zu benutzen. Das israelische Gesetz verbietet nicht das Praktizieren, eines der Babys ist noch im Krankenhaus. Drei Kin…

  • Wie bei FGM auch. Welche Betroffenen klagen da denn etwa gegen ihre Eltern oder Peiniger/innen - wo sie sogar in unzähligen Ländern extra sie schützende Gesetze haben, auf die sie sich berufen können? Genau: niemand. Also kann dieser Spinner ja auch FGM erlauben. Wenn man einfach null Ahnung hat, sollte man besser keine Artikel schreiben. Aber vielleicht will er einen Preis oder Orden von irgendeinem Religionsrat. Dafür hat er schon mal die erste Hürde genommen. https://fr.m.wikipedia.org/wiki/G…

  • Voll die Witzfigur.

  • Dritter Geschlechtseintrag

    Pizarro73 - - Rechtliche Aspekte

    Beitrag

    Frage an unsere Rechtsfachmenschen: Wenn der dritte Geschlechtseintrag tatsächlich kommt: Wird dann die Debatte um Genitalverstümmelung nicht erweitert neu geführt werden müssen? Schließlich sind diese Menschen dann nicht explizit gesetzlich geschützt. StGB 226a gilt ja ausdrücklich nur für "weibliche" Personen.

  • Die meinen das berühmte "Gummiband gegen AIDS". Achtung: Fake. hpd.de/node/19122

  • "Um wirklich "dicht" zu sein, um wirklich alle medizinisch nicht-notwendigen Beschneidungen an Kindern effektiv zu verbieten, müsste dieses Gesetz spezifieren, was eine "medizinisch notwendige Beschneidung" ausmacht." Wann eine Operation in welchem Umfang notwendig ist, ist Sache der Medizin und der Wissenschaft und nicht der Politik. Das ist auch gut so! Wissenschaft ist nämlich stets im Wandel. Stellt Euch mal vor, die deutsche Politik hätte 2012 gleich noch per Gesetz festgelegt, eine Vorhaut…

  • Dr. Eckert ist mittlerweile in Düsseldorf, siehe Link.

  • Hallo Elocin, willkommen hier! Zu diesem A... von Arzt: bitte nenne ihn hier namentlich, damit andere Eltern und vor allem Jungen gewarnt sind. Das ist sehr wichtig. Bitte melde Dich bei Dr. Kolja Eckert. Da ist Dein Sohn in guten Händen. uniklinik-duesseldorf.de/unter…ich-kinderchirurgie/team/ Alles Gute für Euch! Ihr werdet für die zu definierende Situation mit Hilfe wissender und vertrauensvoller Beratung die beste Lösung für Euren Sohn finden.

  • Liebe Marion Schober, wenn Du magst, nenne doch bitte den uninformierten Urologen hier mit Namen: Der Ärzte-Pranger - wo man besser nicht hingeht Damit kannst Du anderen Eltern (und Jungen) helfen, nicht auch an ihn zu geraten.

  • Für das, was der Arzt sagt ("dann kommen Entündungen!"), gibt es überhaupt keine wissenschaftlichen Daten. Wohl aber dafür, dass sich die Vorhaut oft erst während der Pubertät weitet. Entzündungen behandelt man wenn sie denn kommen mit konservativen Methoden (wie bei weiblichen Genitalien auch) und nicht mit vorsorglichem Abschneiden. Deine Nervosität kann ich sehr gut verstehen. Wenn es Dir keine Ruhe lässt, kontaktiere Prof. Stehr in Nürnberg. Aber an sich gibt es objektiv wirklich keinen Grun…

  • Liebe Marion Schober, danke, dass Du Dich hier gemeldet hast. Dein Sohn ist beschwerdefrei und braucht keine Behandlung. Das ist nicht "unsere Privatmeinung" hier im Forum, sondern aktueller medizinischer Wissensstand, siehe Leitlinie awmf.org/uploads/tx_szleitlini…araphimose_2017-12_01.pdf "Eine Phimose (Vorhautenge, aus griech. „phimos“= „Maulkorb, Knebel“) bezeichnet die Unmöglichkeit der atraumatischen Retraktion des Präputiums über die Glans. Dies ist zunächst kein pathologischer Zustand, s…

  • Hier ist das Positionspapier von TERRE DES FEMMES zu MGM. Es bedient an einer Stelle noch Stereotypen (vielleicht eine Konzession an einige feministische Strömungen?) und ist da dann auch faktisch falsch, aber es ist sicher das weitreichendste, das je eine Frauenrechtsorganisation dazu geschrieben hat. Ein großer Fortschritt! Vielen Dank an TERRE DES FEMMES. frauenrechte.de/online/allgeme…-thema-jungenbeschneidung

  • Liebe Mili, weißt Du, hier im Forum wird einfach sehr stark aus Betroffenenperspektive gedacht. Schon weil viele leidvoll Betroffene hier schreiben, so auch ich. Natürlich bringen wir unsere Erfahrungen ein. Die Gefühle der Eltern sind dann oft nicht vorrangig. Sie werden aber damit aber auch nicht zwingend in Zweifel gezogen. Meinst Du, meine Eltern wollten nicht etwa auch nur das Beste für mich? Deine ausführlichen Formulierungen haben mögliche Beschwerden Deines Sohnes mit keiner Silbe erwähn…

  • U-Heft

    Pizarro73 - - Medizin allgemein (Studien, usw.)

    Beitrag

    Ich bekam gerade die für mich neue Nachricht, dass der Befund "Phimose" als Auffälligkeit aus den Frühuntersuchungsheften komplett verschwunden ist.

  • Hallo und herzlich willkommen! Magst Du vielleicht mal im Threat über Phimostop lesen? Da werden Erfahrungen ganz konkret beschrieben. Was kann man verlieren - ich würde immer erstmal schonende Maßnahmen probieren.

  • Liebe Mili, super, dass Du hierher gekommen bist. Bitte lasst Euren Sohn in Ruhe! Mich gruselt es anhand der offensichtlich ständigen Herumwerkelei an seinem Penis. Du kannst nichts dafür, Du wirst von einem Arzt beraten, der nicht auf aktuellem Wissenstand behandelt. Würde man an einem neunjährigen Mädchen auch permanent prüfen, ob sie schon voll begehbar für sexuelle Aktivitäten entwickelt ist? Natürlich nicht. Gott sei Dank! Auch Jungs haben ein Recht auf ihre Intimsphäre und eine natürliche …

  • Serap Güler, CDU

    Pizarro73 - - Politik allgemein

    Beitrag

    www1.wdr.de/nachrichten/landes…uchverbot-gueler-100.html "Staatssekretärin Serap Güler (CDU) hatte zuvor im WDR-Interview gesagt, erst erwachsene Frauen könnten selbstbestimmt entscheiden, ob sie ein Kopftuch tragen wollten. Sieben- oder Achtjährige würden oft subtil von ihrer Familie dazu gedrängt. "Einem jungen Mädchen ein Kopftuch überzustülpen, ist pure Perversion. Das sexualisiert das Kind. Dagegen müssen wir klar Position beziehen." Man reibt sich ungläubig die Augen... hat die CDU neuerdi…

  • Hier der deutsche Flyer zum download

  • Sehr interessantes Interview mit Hannah Wettig, WADI e.V. WADI e.V. arbeitet zum Thema FGM und unterstützt den Aufruf zum Weltweiten Tag der genitalen Selbstbestimmung 2018. mena-watch.com/der-grund-fuer-…=Newsletter_28_Maerz_2018

  • Pure Hypothese, die Du hier betreibst. Du hast doch gar keine Ahnung, wie sie persönlich zum Thema steht. Aber Hauptsache sich aufregen und Menschen irgendwas unterstellen à la sie hätten jede Wette usw. Ein Glück dass Du nicht öffentlich zu dem Thema arbeitest. So erreicht man überhaupt nichts. Mir stinkt schon genug wenn sowas hier öffentlich steht. Dient nicht der Sache.

  • Barley hat nicht gesagt, sie persönlich stünde hinter 1631d BGB. Vergleicht das mal mit Aussagen à la Griese, Lauterbach und Co - die hätten ganz anders geantwortet, nämlich sofort ein Hohelied auf das Schandgesetz angestimmt. Bitte nicht künstlich aufregen. Was hätte sie in der jetzigen Situation denn anderes sagen sollen? Ich freue mich über das Interview. Politiker sollen sich wieder daran gewöhnen, hierzu Fragen gestellt zu bekommen.

  • Gemeinsamer Brief von TERRE DES FEMMES - Menschenrechte für die Frau e.V. MOGiS e.V. - Eine Stimme für Betroffene Projekt 100% MENSCH an die Mitglieder des Isländischen Parlamentes.

  • Irgendwie ist es ja gut, wenn sich wie hier die Gegner der Kinderrechte selbst zerlegen... auf der anderen Seite erschreckend, dass wenn man pro MGM ist offensichtlich überhaupt keine Qualitätskontrolle stattfindet. Den Mann hätte jemand aus der Chefredaktion zur Seite nehmen und auf die vielen sachlichen Fehler und die mangelhafte Recherche hinweisen müssen. Ein bisschen Arbeit muss man sich schon machen. Mit so etwas tut sich doch niemand einen Gefallen.

  • Also, ich sehe dort sehr viele vernünftige kritische Kommentare veröffentlicht. Genau der argumentative Rückenwind, den DIE ZEIT dafür verdient, als erste große deutsche Zeitung überhaupt(!) nach fünf Jahren das grauenvolle Gesetz in Frage zu stellen. Das Tabu, hierüber dürften weder Fakten veröffentlicht noch gar kritisch recherchiert und berichtet werden, weil ja ansonsten augenblicklich die Welt untergeht, gebrochen zu haben.

  • Vielleicht nimmt mal jemand zur Kenntnis, dass hier drei Betroffene zu Wort kommen, keinen Unterstellungen Raum geboten wird, sogar Restoring thematisiert wird. Das ist doch echt was.

  • mj59f, herzlich willkommen hier! Das ist halt der Mist bei den U-Untersuchungen. Ich weiß, dass dort eine noch nicht bewegliche Vorhaut als Befund gilt. Dafür gibt es aber überhaupt keine wissenschaftlichen Daten. Diese Kategorisierung erfolgt also ohne jeden medizinischen Hintergrund. Die aktuelle Leitlinie hat nun erstmals aufgehört, nicht Belegbares weiterhin einfach abzuschreiben. Keine Beschwerden, kein Befund, keine Maßnahmen. Punkt. Gebt den Jungen Zeit, sich natürlich zu entwickeln. Bis …

  • Wer sich mit einem Thema ins Radio traut, von dem man aber auch nicht den leisesten Schimmer an Fachwissen besitzt, diskreditiert sich eben so richtig in voller Öffentlichkeit. Sein Problem. Allerdings war das natürlich 2012. Seitdem sind Jahre vergangen. Und vielleicht waren diese ja Jahre des Lesens, Zuhörens, Verstehens und der Einsicht.

  • Krass, wie in den sozialen Netzwerken sofort pauschale muslimfeindliche Äußerungen abgehen... aber da es ja um heilige Mädchen geht, "darf" man das??? Ich finde: nein!

  • die-betroffenen.de/blog/kranke…orhaut-wiederherstellung/ Für die, die noch nicht davon wissen.

  • Warum schweigen die deutschen Medien zu der mehr als regen Debatte in Dänemark? Weil wegschauen halt bequemer ist. Damit das Märchen bestehen bleibt, dass man Vorhautamputationen nur in Deutschland kritisch sieht. Ach nee, das is ja nun futsch nachdem der Kardinal das mit Island ausgeplaudert hat. Doof aber auch. Weil man mehr die Hosen voll hat vor Religionsverbänden als dass einem Kinderrechte wichtig sind. Weil es denen wohl auch egal ist, wenn die Rechtsradikalen bald 20% im Bund kriegen. Ei…

  • genitale-selbstbestimmung.de/ 7. MAI 2018 – WORLDWIDE DAY OF GENITAL AUTONOMY – 6 JAHRE “KÖLNER URTEIL” Kundgebung in Köln am 7.5.2018 Beginn: 10:30 Uhr Landgericht, Luxemburger Str. 101 Zentrale Kundgebung: 12:00 Uhr, Wallrafplatz am WDR-Funkhaus An diesem Tag jährt sich die Verkündung des KÖLNER URTEILS zum sechsten Mal. Dieses hatte 2012 auch Jungen das Recht auf genitale Selbstbestimmung zugesprochen, indem es eine medizinisch nicht indizierte Vorhautentfernung („Beschneidung“) eines Jungen …

  • Klage BVerfG - Perspektive?

    Pizarro73 - - Politik allgemein

    Beitrag

    Seltsam ne... schließlich ist mit 18 die Vorhaut immer noch ab und die Spätfolgen treten ja oft noch deutlich später ein...

  • Wie den "Tätern" begegnen?

    Pizarro73 - - Gesellschaft

    Beitrag

    Ich denke auch, die zunehmende Sensibilisierung zum Thema wird solche Fälle auch irgendwann vor Gericht bringen, denn schließlich sind Vorhautamputationen auch jetzt noch verboten, wenn das Kindeswohl gefährdet ist. Die Verschleierung der Folgen für die Jungen wird immer weniger gelingen. Die Nummer "Gehen Sir weiter, das betrifft Sie nicht" zieht nicht mehr so. Verantwortungsvolle Staatsanwaltschaften werden diesen Kindeswohl-Passus in Zukunft verstärkt gelten machen können.

  • Wie den "Tätern" begegnen?

    Pizarro73 - - Gesellschaft

    Beitrag

    Puh schwierige Frage. Ich rede mit denen, die medizinisch falsch beraten wurden, die also im Glauben waren, ihre Söhne seien krank. Auch mit Leuten, die damit ihrer familiären kulturellen Tradition gefolgt sind. Natürlich! Das ist extrem wichtig. Vorhautamputationen aufgrund persönlicher Präferenzen der Eltern stellen für mich eine schwere Form sexualisierter Gewalt gegen Kinder dar. Auf so eine perverse Idee muss man hierzulande erstmal kommen. "Nicht mal" Urologen propagieren so etwas. Mit sol…

  • Ich habe immer große Probleme mit solchen verallgemeinernden Vermutungen. Aber natürlich müssen auch diese Übergriffserfahrungen in der sozialwissenschaftlichen Forschung endlich grundsätzlich mit berücksichtigt werden. Es gibt auch andere Stellen in diesem Artikel, die ich für eher unglücklich und unnötig offensiv artikuliert halte. Die Empörung an sich ist natürlich gerechtfertigt.

  • Ist doch für alle was dabei... sachliche Beiträge und das übliche Bullshit-Bingo... gähn... copy and paste von 2012... ich dachte Journalisten wollen immer was Neues hören... bei Gegnern der Selbstbestimmung von Kindern ist wohl auch das anders... weil... mh... warum eigentlich... tja... mh...sonst wäre es ja nicht ausgewogen... also der copy and paste Teil muss immer dabei sein... unbedingt

  • "Bei einer korrekt durchgeführten Zirkumzision werden bis zu 50 % der am Penis befindlichen Haut entfernt. Dabei handelt es sich aufgrund ihrer nervalen Ausstattung um den sensibelsten Teil. Dies hat einen spürbaren und messbaren Sensibilitätsverlust zur Folge (Sorrells et. al. 2007)." Das ist für mich der Hammer. "Harmloser Eingriff", ohne Folgen, keine Auswirkungen "bekannt", "kleiner Schnitt" und wie dieser ganze Schwachsinn immer verkündet wurde... in Leitmedien, von Religionslobbyisten sowi…

  • die-betroffenen.de/blog/usa-we…nderrechte-am-scheideweg/

  • Oh natürlich haben Leitlinien eine Bedeutung je nach Grad. Jeder Facharzt der GEGEN aktuelle Leitlinien behandelt ist damit auf jeden Fall unter Rechtfertigungsdruck.

  • Es ist noch gar nicht so lange her, da hätte es aus der europäisch-christlichen Mehrheitsgesellschaft zur Züchtigung von Kindern ganz ähnliche Statements gegeben.