Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Auch die Vernarbungen eines „Ritual Nick“ können bei der Geburt Probleme verursachen. Was hat ein Messer an Geschlechtsorganen von Kindern verloren?

  • Ich habe vorgestern und gestern eine Diskussion mit ihm geführt. Es verbietet sich, über den Inhalt etwas wiederzugeben. Nur so viel: der ist noch härter drauf, als es hier den Anschein hat. Und genau damit verdirbt er meiner Meinung nach das Vorgehen gegen echten Antisemitismus. Du kannst nicht fast jedem Menschen, der mit dir zusammenlebt, erst hemmungslos eine reinhauen und dann glauben, sie hören dir beim nächsten Anlass alle noch bereitwillig zu. Zumal für den Zweck, beim Thema Jungenbeschn…

  • Yelock, jetzt geht es offensichtlich zur Sache. Bitte komm gerne auf uns zurück, wenn es um solche Erläuterungen geht. Anwälte sind keine Kriminalkommissare, die einen Sachverhalt selbst ermitteln. Es ist deine Aufgabe als Mandant, Informationen beizusteuern. Laß deinen Anwalt lieber um Fristverlängerung bitten, solange es überhaupt noch möglich ist, sich zur Sache zu äußern. Du kannst uns gerne mit einbeziehen, wir helfen dir.

  • Ich glaub‘s nicht. Die AfD missbraucht das Thema MGM. Es wäre ja auch überraschend gewesen, wenn sie in ihrer Anfrage nach so etwas wie Altersgruppen der betroffenen Jungen oder Komplikationsrate gefragt hätte. Stattdessen geht es in der Hauptsache um Religionszugehörigkeit. Kleine Anfrage der AfD zur Beschneidung

  • Auf t-online werden die Diskussionen jetzt kontroverser.

  • Der Beitrag von Ulf Dunkel wurde auch auf "Der Freitag" veröffentlicht: freitag.de/autoren/kanada/jungen-seit-fuenf-jahren-rechtlos

  • MANNdat mit ganz eigenen Ansätzen: manndat.de/jungen/beschneidung…verletzung-an-jungen.html

  • Relativ ausführlich auf t-online: google.de/amp/www.t-online.de/…-beschneidungsgesetz.html

  • Gute Idee, Yelock. Sie ist in die Details des Falles eingearbeitet und soll dir das weitere Vorgehen erläutern.

  • Hallo Yelock, das ist natürlich eine blöde Situation. Deine Anwältin muss dringend die Hemmung der Verjährung erreichen, danach könntest du zu der anderen Anwältin wechseln. Ich kann dir jetzt leider auch zu nichts anderem raten, als Druck zu machen, um die Hemmung der Verjährung in jedem Fall zu erreichen. Von außen ist es schwierig, Situationen insgesamt zu beurteilen oder gar einzugreifen. Du solltest sie vielleicht direkt in der Kanzlei aufsuchen, wenn möglich. LG Maria

  • Spannend sind bereits die beteiligten Fachgesellschaften. Bislang haben wir hauptsächlich auf Veröffentlichungen des BVKJ verwiesen, wenn es um Belege und Aussagen durch ernstzunehmende ärztliche Vereinigungen ging; also ich jedenfalls. Nunmehr ist das alles breiter aufgestellt. Weiterhin sind die vielen Einzelheiten bei näherer Betrachtung ein Knüppel. So muss zumindest über "mögliche" negative Folgen für die Sexualität aufgeklärt werden. Eine nicht ordnungsgemäß vorgenommene Aufklärung hat zur…

  • Wenn du "Mahnverfahren" und "Kosten" googlest, kannst du mehrere Kostenrechner aufrufen. Wenn Widerspruch erhoben wurde, kommt es darauf an, ob eine Partei die Durchführung eines streitigen Verfahrens beantragt (hat) oder nicht. Wenn das passiert, und in der Regel macht das der Anspruchsteller, wird das Verfahren an das zuständige Gericht abgegeben. Solange Rechtshängigkeit besteht, gilt die Hemmung der Verjährung fort. Natürlich ist das ein Verfahren, das sich nicht in zwei Worten erklären läss…

  • Ein Anspruchschreiben ist etwas anderes als ein gerichtlicher Mahnbescheid. Es ist gut, dass es so ein Schreiben gab. Dann kommt der Mahnbescheid nicht aus heiterem Himmel. Formell hemmt der Mahnbescheid die Verjährung. So steht es im Gesetz, siehe Link. Die Verjährung wird nur durch Maßnahmen gehemmt, die im Gesetz aufgeführt werden. Nicht durch irgendwas.

  • Hier eine kleine Übersicht über das gerichtliche Mahnverfahren. In Bezug auf Verhandlungen gab es mal einen Fall, in dem ein Schuldner mitteilte, er wolle dem Gläubiger seinen Standpunkt, der Anspruch sei verjährt, in einer Besprechung erläutern. Das wurde vom BGH noch als Verhandlung gewertet. Aber in deinem Fall ist das ja doch etwas anders gelagert.

  • Das könnte möglicherweise zu wenig sein. Ich würde eher zur Option Mahnbescheid tendieren. Dabei wird der Anspruch vom Gericht überhaupt nicht geprüft, das Ding wird einfach zugestellt. Daraufhin wird die Gegenseite Widerspruch einlegen und du hast noch etwas Zeit zu überlegen, ob du vor Gericht gehen willst oder nicht. Alle Auskünfte unter Vorbehalt.

  • Hallo Urolüge, in jedem Fall muss die Verjährung irgendwie gehemmt werden. Das ist sehr wichtig. Das kann unter Umständen bereits dadurch erfolgen, dass zwischen dir und der Gegenpartei aktuell Verhandlungen stattfinden. Dabei musst du klargestellt haben, dass du einen Anspruch geltend machst und worauf du ihn im Kern stützen willst. Die Gegenpartei muss sich auf Erörterungen über die Berechtigung des Anspruchs eingelassen haben. dejure.org/gesetze/BGB/203.html Sicherer sind die üblichen Mittel …

  • Hallo Walt, willkommen im Forum! Ergänzend zu Karlis Ausführungen können ggf. die Empfehlungen unter Punkt 6.4 der neuen Phimoseleitlinie hilfreich sein: Leitlinie Phimose und Paraphimose Das bezieht sich zwar auf die Behandlung von Minderjährigen, ich habe aber noch nicht davon gehört, dass sich die Struktur des Präputiums mit dem Eintritt des 18. Lebensjahrs plötzlich grundlegend ändern würde. Nun bin ich auch keine Ärztin, die Ausführungen in dieser Leitlinie halte ich dennoch für beachtlich.…

  • Hallo aspect, die Hürden für eine Verfassungsbeschwerde sind außerordentlich hoch. Gleichwohl gibt es eine Vielzahl von Juristen, die dieses Gesetz als verfassungswidrig einstufen. LG Maria

  • Es ist nicht zu überschätzen, welche enorme Bedeutung diese Leitlinie in Gerichtsverfahren und damit indirekt für die Abschaffung der Scheindiagnose "Phimose" wirklich haben wird. Diese Leitlinie ist eine Zäsur, ein Meilenstein. Ein besonderer Dank gilt Prof. Dr. h.c. Dr. Maximilian Stehr als Projektleiter sowie Victor Schiering als nicht abstimmungsberechtigter Teilnehmer im Namen von MOGiS e.V. - eine Stimme für Betroffene.

  • Nun, gerechterweise müssen wir wohl sagen, dass das in den anderen Medien nicht besser war. Die schlimmste Polemik fand meiner Erinnerung nach in ganz anderen Medien statt. Ich werde beispielsweise niemals die Hetze eines Jörg Lau in der ZEIT vergessen können. Jemanden zu unterstützen heißt noch lange nicht, blinde Werbeveranstaltungen durchzuführen. Es kann auch einfach das Weglassen inadäquater Angriffe bedeuten, weshalb mir der Verweis auf den Nahostkonflikt nicht unwichtig ist, ohne dabei in…

  • Das Problem ist keineswegs, dass ein Verleger sich dem Judentum verpflichtet fühlt, zumal unter dem Eindruck der Shoah. Ich bleibe dabei: richtig so! Die meisten anderen Verlagshäuser fühlen sich ja nicht selten offensichtlich eher mal islamistischen Terrorgruppen wie der Hamas verpflichtet und verbreiten jeden Blödsinn, der über arabische Ticker verbreitet wird. Auch dann, wenn das verfälschende Propaganda ist. Einseitige Parteiergreifung zugunsten der Araber ist alles andere als eine Ausnahme.…

  • Jupp, und mal ganz ehrlich, ich find's super, dass Springer diesen Grundsatz formuliert hat. Richtig so. Bloß gibt es eben dieses Problem, dass MGM auch zur Tradition in der jüdischen Kultur gehört. Wir müssen uns da nicht zum x-ten Mal im Kreis drehen. Hier haben wir es jedenfalls mit einem anderen Kontext zu tun. Die Frage ist, ob das zu drastisch und zu plakativ dargestellt wurde oder nicht.

  • Ich finde es jedenfalls normal, darüber schockiert zu sein. Innerhalb einer Beschneidungskultur wächst man damit auf, die Vorhautamputation als etwas Normales, etwas Harmloses, vielleicht als etwas Gutes zu empfinden. Dabei ist es völlig egal, welcher Beschneidungskultur man angehört. Es kann auch die USA oder Südkorea sein. Die Sicht von außen ist aber eine völlig andere. Nicht selten wird dann den Leuten, die von außen auf diesen Vorgang schauen und entsetzt reagieren, unterstellt, mit ihnen s…

  • Ich möchte mich den Unterstellungen nicht anschließen. Voyeuristisch, vielleicht sogar rassistisch, kramtrallala, was auch immer. Ja, der Artikel wurde in der Yellow Press veröffentlicht. Ja, die Yellow Press hat eine andere Form der Darstellung und Berichterstattung. Das kann man gut finden oder nicht, aber man sollte doch auch mal die Kirche im Dorf lassen. Im Artikel selbst wird das Martyrium eines damals 8-jährigen Jungen kompromisslos dargestellt; insgesamt handelt es sich um einen Gerichts…

  • MK Dudi Amsalem (Likud) laut Israelnews: "The complications of circumcision are minimal. Of the 65,000 britot a year, 60 cases come to hospitals, of which perhaps one or two are critical and the rest is parental hysteria. The inter-ministerial committee examines each case. In one case that came to court, it was a doctor who performed the circumcision. Doctors are not so skilled in britot." "Parental hysteria" ist ganz schön dreist. Die Angaben von Herrn Amsalem halte ich für definitiv unglaubwür…

  • Zitat von Die WELT : „Er kündigte zudem eine besondere Aufmerksamkeit für Einwanderinnen und Französinnen an, die der Beschneidung unterzogen werden. „Diejenigen, die diese Barbarei betreiben“, würden konsequent verfolgt. “ Ja, das ist jetzt natürlich blöd. Entweder ist man nur gegen Beschneidung von Menschen weiblichen Geschlechts oder man ist gegen Sexismus. Beides geht nicht. Wer nur Kinder weiblichen Geschlechts schützen will, schützt am Ende überhaupt niemanden. In den USA wird das durch di…

  • Solch ein Foto verstößt nicht gegen Strafgesetze oder das JuSchG, sofern vollkommen klar ist, dass es keine pornografische Handlung abbildet. Mir ist allerdings nicht ganz klar, inwieweit sich daraus etwas über die Länge beurteilen lassen soll?

  • Ja Selbstbestimmung, es gibt sogar Whataboutismen. Reichlich. Zum Beispiel in deinem letzten Beitrag. Natürlich können wir uns in einem Thread zum Thema Antisemitismus auch mal über Baumkuchen in Japan unterhalten. Warum auch nicht. Ich möchte nur noch schnell das Kürbissuppenrezept raussuchen, das ich dazu posten will. NoCut, deinen Beitrag finde ich größtenteils OT. Ich könnte jetzt ganz schön was gegen diese einseitigen Schuldzuweisungen ins Feld führen. Aber das gehört hier thematisch nicht …

  • Welche israelischen NGO's meinst du denn? Ich erinnere mich dunkel an eine, die VA's durchführt... könntest du mir da kurz auf die Sprünge helfen? Nichtsdestotrotz würde ich sehr davor warnen wollen, hier so eine Art Verschwörung zu konstruieren. Auch dann, wenn das vielleicht ein Gedankenspiel sein mag. Außerdem ist das im Zusammenhang mit Finanzierung besonders fragwürdig. Wir wissen, dass Bill Gates viel Geld in Kampagnen zur Jungenbeschneidung in Afrika steckt, aber mehr als das wissen wir n…

  • Es gibt durchaus auch echten Antisemitismus, immer wieder mit furchtbaren Auswirkungen. In Berlin wurde ein britischer, jüdischer Schüler so gemobbt, dass die Eltern ihn schließlich von der Schule nahmen. Immer wieder kommt es zu Beleidigungen und tätlichen Übergriffen. Und was beispielsweise Organisationen wie der BDS machen, ist ebenfalls richtigerweise als Antisemitismus zu werten. Man muss sich ein bisschen vertiefter mit dieser und ähnlichen Organisationen befassen, um das wirklich zu verst…

  • Ich krame mal kurz in meinem besonders schlechten Gedächtnis... was haben wir denn alles für Grundlagen und Annahmen im Hinblick auf Zahlen von Kindern, deren Präputium aus quasimedizinischen Gründen amputiert wird? Die KIGGS-STUDIE war ja immer der wichtigste Anhaltspunkt, irgendwas bimmelt bei mir auch noch im Hinterkopf Richtung Techniker Krankenkasse...

  • Liebe Erika, eine Verengung ist in diesem Alter noch völlige normal. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V. hat hierzu eine kleine Ratgeberbroschüre herausgegeben mit dem Titel "Mann-oh-Mann". nach unten scrollen Empfehlenswert wären fachlich u.a. - Prof. Dr. Maximilian Stehr, Chefarzt der Abteilung für Kinderchirurgie und Kinderurologie an der Cnopfschen Kinderklinik in Nürnberg; - Kinderklinik am St.Elisabeth-Krankenhaus in Essen; - Dr. med Christoph Kupferschmid, Kinderarzt, Ulm.

  • WerteInitiative

    Maria Werner - - Judentum

    Beitrag

    Schon interessant, wie mehrfach der Fokus auf Schächtung und Beschneidung gelegt, dann aber vorgegebenen wird, es ginge bei der Initiative um rechtsstaatliche Werte: Elio Adler in der JA So wird das nichts. Wenn man eine Mehrzahl der Bürger hinter seinen Anliegen sammeln möchte, sollte man sich vor solchen Ungereimtheiten hüten. Und selbst dann, wenn das kurzfristig erfolgreich sein mag, weil sich viele Menschen bloß gut damit fühlen, sich hinter - irgendwelche - als "jüdisch" deklarierte Anlieg…

  • Danke alle. Laßt uns ihnen helfen. Die Pro-"Beschneidungs"-Fanatiker arbeiten wie immer mit Beleidigungen, Einschüchterungen, Druck, bis in die absolute Absurdität übertriebene Opferrolle als Psychowaffe und den üblichen bösartigen Unterstellungen. Wie man sie halt kennt. Was anderes haben die ja auch nicht. Argumente zum Beispiel.

  • Ich möchte die bisherigen Beiträge nicht so stehen lassen. Ich bin mit einem der JuLis in Kontakt getreten und das hier ist alles andere als eine Farce! Statt zu stänkern und zu ätzen, würde ich mir wünschen, dass wir die Gruppe unterstützen unabhängig davon, wo wir uns selbst politisch beheimatet fühlen. Ich finde es ehrlich gesagt frustrierend, wenn Leute, die die "Eier" haben, für dieses Thema einzustehen und dafür den übelsten Shitstorm aushalten müssen, hier auch noch angepinkelt werden. We…

  • Der Kopp-Verlag, die Rothschild-Kiste... du bist noch sehr jung, lieber "unbekannt". Vielleicht einfach noch ZU jung. Ich möchte Dich aber bitten, solche Querschläge in Zukunft zu unterlassen. Verschwörungstheorien und extremistische Quellen sind keine guten Ratgeber. In diesem Forum möchten wir das bitte nicht sehen. Danke für dein Verständnis.

  • Mein Kommentar im pro-medienmagazin wurde immer noch nicht freigeschaltet. Feiglinge.

  • in etlichen Büchern und Artikeln... soso... na dann leg mal los. In welchen denn? Was für Bücher und Artikel liest du denn so?

  • Was bitte soll denn die Rothschild-Familie mit dem Lobbyismus der heutigen WHO zu tun haben? Sind wir auf antisemitische Verschwörungstheorien aus?